Wiener Kammerchor

Cloudburst.Seele.Hören

Das Wetter und unser Gemütszustand sind eng miteinander verbunden. Scheint die Sonne, hebt sich die Stimmung. Graue Wintertage führen hingegen bei so Manchem zu Antriebslosigkeit, Müdigkeit oder gar zur Depression. Die enge Verbindung von Wetter- und Stimmungslagen findet sich auch in Dichtung und Musik, denn Zustände der Atmosphäre werden häufig zur Versinnbildlichung seelischer Zustände herangezogen. So beschreibt Edward Elgar’s Komposition „Love’s Tempest“ ein heftiges Verlangen, das wie ein aufbrausenden Sturm das Meer, das Herz aufwühlt. Die Kammerkantete „Un soir de neige“ von Francis Poulenc handelt von Erstarrung der Natur und Menschen im Schnee, „Nacht, Kälte und Einsamkeit“. Eric Whitacre wiederum stellt in „Cloudburst“ den Ablauf eines Gewitters dar…

Der Wiener Kammerchor widmet sich in diesem Konzert sowohl den äußeren als auch den inneren Atmosphären und ihren vielfältigen Klangentsprechungen. Unter der Leitung von Michael Grohotolsky präsentiert der Chor Sonniges, Donnerndes, Regnerisches, Bewölktes, Heißes und Kaltes aus der weiten Welt der A-cappella-Musik.

 

Programm: 

Ola Gjeilo (*1978): The Spheres

Eric Whitacre (*1970): Cloudburst

Jan Sandström (*1954): Biegga Luohte, Yoik

Bob Chilcott (*1955): Wheather Report

Edgar Elgar (1857 - 1934): The Love's Tempest

Francis Poulenc (1899 - 1963): Un soir de neige

Jaakko Mäntyjärvi (*1963): Canticum calamitatis maritimae

 

Kartenpreise: 

Vorverkauf / Abendkasse

€ 23,- / € 25,- Vollpreis

€ 10,- / € 12,- Studierende 

Ermäßigung:  für Ö1 Club Mitglieder: -10% (ausgenommen Kombiticket)

 

Das Konzert ist der 2. Teil eines Doppelkonzerts. Den 1. Teil bestreitet die Jugendchorakademie Wien ebenfalls im Atelierhaus um 17:30.

Kombiticket mit Besuch des Konzerts Human Being – Being Human der Jugendchorakademie Wien: 

€ 35,- Vollpreis

€ 16,- Studierende 

 

Kartenbestellungen: tickets@wienerkammerchor.at